Hyundai ix55 – die komfortable Zugmaschine aus Korea

Als neues Flaggschiff rundet der Hyundai ix55 nun die Palette der koreanischen Marke nach oben ab. Der siebensitzige Allrader ist ein klassisches SUV asiatischer Prägung mit viel Platz, umfangreicher Ausstattung, hohem Fahrkomfort und einem vergleichsweise günstigen Preis. Und er macht sich als starke Zugmaschine auch gut auf dem Reitplatz, wie unser Auto-Tester Heinrich Rohne herausfand.

Äußerlich setzt der 4,84 Meter lange Koreaner auf Dynamik statt auf Offroad-Optik. Die Karosseriekanten sind abgerundet, die Fensterlinie steigt zum Heck hin leicht an, Laderaumklappe und Windschutzscheibe stehen schräg. Für ein wenig Geländewagenflair sorgen farblich abgesetzte Seitenschweller und Radhausumrandungen. Im Innenraum dominiert eine bullige Mittelkonsole, die mit ihren zahlreichen Knöpfen und Tasten etwas überladen wirkt. Dafür bietet sie den Insassen serienmäßig zahlreiche Komfortfunktionen von Klimaautomatik über Sitzheizung in den ersten beiden Reihen bis zu CD-Radio. Zahlreiche Ablagen in Türen, Dachhimmel und Mittelarmlehne sorgen für reichlich Stauraum - Vorhang-Airbags bis in Reihe drei für Sicherheit.

Platz für die Passagiere steht ebenfalls in Mengen zur Verfügung. Auf den vorderen Sitzen sitzt es sich ohnehin luftig, in der geteilt längs verschiebbaren zweiten Reihe müssen sich auch Langbeinige nicht über angeschlagene Knie beschweren. Selbst die voll versenkbare dritte Sitzbank ist Erwachsenen zumindest auf Kurzstrecken zuzumuten. Wer mit sieben Personen fährt, hat allerdings nur wenig Stauraum zur Verfügung. Wer aber auf die dritte Reihe verzichtet, dem steht ein Gepäckvolumen von 598 Liter zur Verfügung, mit umgeklappter zweiter Reihe sind es sogar 1.746 Liter.

Das reicht auch für größere Urlaubsfahrten. Und auf Langstrecken kann der ix55 seine Pluspunkte voll ausspielen. Das komfortable Fahrwerk bügelt auch üble Schlaglöcher und Kopfsteinpflaster aus, auf Autobahnen und Landstraßen zieht der Allrader ruhig und souverän seine Bahnen.

Besonders beeindruckend ist der Sechszylinder-Dieselmotor, der ansonsten bei Importautos dieser Klasse eher selten zu finden ist. Das Triebwerk stammt aus dem Rüsselsheimer Entwicklungszentrum der Marke und leistet 239 PS. Die sind auch nötig, denn der ix55 bringt 2,2 Tonnen auf die Waage. Der Spurt von null auf 100 km/h dauert 10,4 Sekunden. Der Verbrauch liegt bei knapp zehn Litern auf 100 km. Unwegsames Gelände sind dank des automatisch zuschaltenden Allradantriebs kein Problem. Sehen lassen kann sich auch die Zuglast - bis zu 3,2 Tonnen sind bei 8 % Steigung drin. Sehr ordentlich. Mit dem Pferdetransporter am Haken also kein Problem.

Unterm Strich macht der große Hyundai eine gute Figur. Wer einen zugkräftigen Siebensitzer mit guten Langstreckeneigenschaften sucht, wird hier fündig. Zudem ist die Serienausstattung für den Einstiegspreis von 42.290 Euro äußerst üppig.

Content Management System von Hostmania [0.034s]